DE-ÖKO-022
Deutschland
DE-NI-022-01067-A
Gilt nur für Hof&Gut Jesteburg Agrar GmbH & Co. KG

Unsere wackeren Vier

Die wackeren Vier

Aubrac-Rinder

Das Aubrac-Rind ist eine über 150 Jahre alte französische Rasse, die aus der Kreuzung von Braunvieh aus den Alpen mit dem Maraichine-Rind, das südlich der Loire beheimatet ist, entstand. Vor über 30 Jahren entdeckte der französische Staat das Aubrac-Rind in der Auvergne im Zentralmassiv und war sich schnell des Wertes dieser Rasse bewusst. Aufgrund der starken staatlichen Förderung waren schnell ca. 10.000 Kühe im Herdbuch eingetragen. Heute sind ca. 30.000 Kühe im französischen Herdbuch eingetragen, der gesamte französische Bestand beläuft sich auf ca. 100.000 Kühe. In Deutschland gibt es ca. 2.500 Kühe, von denen 500 im Herdbuch eingetragen sind. Aufgrund der seit vielen Jahren durchgeführten Selektion unter extensiven Haltungsbedingungen wurde eine robuste Rasse geprägt, die sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit, Genügsamkeit, Leichtkalbigkeit und Langlebigkeit auszeichnet. Somit ist diese Rasse besonders für die Mutterkuhhaltung geeignet. In Frankreich werden bis zu 60 % der Kühe von Charolais-Bullen gedeckt, da sich die Kühe besonders für die Kreuzung mit schweren Fleischrinderrassen eignen. Auf Hof&Gut züchten wir mit reinrassigen Aubrac-Kühen und Kühen, die mit Angus-Rindern gekreuzt sind. Die Herde soll mittelfristig eine Größe von 25 Tieren haben. Unser Bulle Kasimir ist ein reinrassiger Aubrac-Bulle, der aus der Region Büsum stammt.

Trakehnerpferde

Seit dem Jahr 2009 züchten wir Trakehnerpferde – eine Tradition, die aus der großelterlichen Familie Opitz stammt. Im Jahr 2011 sind uns zwei Trakehner-Fohlen, Felicita aus der Sheyla und dem Laurel, und Ariston, aus der Antje und dem Buddenbrock, geboren. Beide haben bei der Fohlenschau sehr gut abgeschnitten und sind jetzt in der Ausbildung, um vielleicht eines Tages ihre vielseitigen Fähigkeiten bei Turnieren zu zeigen oder aber auch in unserem Reitbetrieb Kinder und Erwachsene glücklich zu machen.